zu Beachten ...

Wir legen Wert auf höchste Hygienemaßstäbe! Sämtliche verwendeten Gegenstände sind Einwegware oder werden fachgerecht gereinigt und sterilisiert.

Warum Einverständniserklärung?

Piercen stellt tatbestandlich eine Körperverletzung im Sinne des Paragraphen §223 StGB dar. Mit der ausdrücklichen Einwilligung in die Körperverletzung gemäß Paragraph §223 StGB entbindet ihr die ausführende Person in ihrer Verantwortlichkeit rein rechtlich von allen aus der Körperverletzung resultierenden Folgen. Gerade deshalb ist es uns ethisch wie moralisch wichtig, für euch absolut perfekt zu arbeiten, damit gar nicht erst irgendwelche Folgen entstehen, von denen ihr uns entbinden müsstet :-)

Vor eurem Piercingtermin klären wir euch umfassend über alle Risiken und Nebenwirkungen sowie über die Durchführung eures Piercings auf. Bitte scheut euch nicht auch die unmöglichsten Fragen zu stellen, falls einmal etwas unklar ist. Wir werden euch alles umfassend erläutern bis ihr in allen Punkten absolute Klarheit habt.

Wir piercen nicht wenn:

Der Kunde befindet sich in ärztlicher Behandlung oder leidet an Krankheiten, welche die Heilung eines Piercings beeinflussen können.
Der Kunde steht unter Alkohol-oder Drogeneinfluss
Der Kunde hat das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet
Der Kunde hat vor Vollendigung des 18. Lebensjahres nicht die ausreichende schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten
Die Körperstelle ist für ein Piercing nicht geeignet


facebook button Folgen Sie uns