Pflegeanleitung

Der erste und wichtigste Grundsatz wenn ihr euer lang ersehntes Piercing habt lautet: FINGER WEG!

Durch ständiges berühren verzögert sich die Wundheilung, es können Keime mit in den Stichkanal gelangen und im schlimmsten Fall führt dies zu einer Entzündung. Bitte haltet euch auch die nächsten Tage unbedingt von Alkohol oder chemischen Drogen fern, da dadurch Blutungen auftreten können.

Bei Piercings im Mundbereich sollte auch ein paar Stunden auf Zigaretten verzichtet werden.
In den ersten zwei Wochen der Abheilzeit sind Sauna, Schwimmbad oder Solarien ebenfalls tabu, da an diesen Orten mit einer höheren Keimbelastung zu rechnen ist und dadurch natürlich das Risiko einer Infektion für euch steigen würde. Es sollten keine Körperflüssigkeiten auf das Piercing gelangen (Speichel, Sperma) Wichtig ist das ihr keine Parfüms, Seifen oder Cremes auf das Piercing auftragt. Zur Körperpflege verwendete ihr am besten eine ph- neutrale Seife. Duschen ist kein Problem, solang ihr nicht über das Piercing reibt.

Das Piercing sollte keinem ständigem Druck ausgesetzt sein (z.B.durch zu enge Hosen, Gürtel, BH`s usw.) Das beeinträchtigt die Wundheilung, und ihr riskiert, das euer neues Piercing herausreißt oder auswächst. Jedes Piercing braucht seine Pflege, nur mit dem Stich ist es leider nicht getan, nehmt euch Zeit dafür, so habt ihr länger Freude an eurem Piercing…

Während der Abheilzeit tritt aus dem Stichkanal in der Regel etwas Wundsekret aus und bildet Verkrustungen an den Wundrändern und am Schmuck selber. Das ist völlig normal und kann beim reinigen vorsichtig entfernt werden.

Dazu sollte das Piercing 2x am Tag mit Octenisept oder Prontolind eingesprüht werden. Alternativ könnt ihr ein Wattestäbchen in die Desinfektionslösung tunken und damit das Piercing reinigen. Dabei ist es besonders wichtig darauf zu achten immer mit einer unbenutzten Seite des Stäbchens in die Lösung einzutauchen, da sonst Keime in die Flasche mit eurer Desinfektionslösung gelangen können.

Zum reinigen säubert bitte als erstes den Besatz selbst. Diesen könnt ihr dann vorsichtig hin und her bewegen. Auf diese Weise gelangt die Desinfektionslösung auch in den Wundkanal. Den Schmuck bitte nicht drehen, sondern nur hin und herschieben.

Bei Piercings im Mundraum können Schwellungen auftreten. Um diese zu verringern könnt ihr Eiswürfel lutschen. Bitte vermeidet Milchprodukte, heißes Essen oder Getränke sowie scharfe und säurehaltige Speisen.

Zur Erinnerung: Austretendes Wundsekret und eine Schwellungen sind in der Abheilzeit völlig normal. Sollte es trotz gewissenhafter Pflege zu nicht abklingenden Rötungen, Schwellungen, Schmerzen oder Blutungen kommen, meldet euch umgehend bei mir.


facebook button Folgen Sie uns